EINTANZHAUS TRINITATISKIRCHE, MANNHEIM

Projekt: Trinitatiskirche G4 / EinTanzHaus
Die Trinitatiskirche ist ein evangelisches Kirchengebäude in der Mannheimer Innenstadt, das nicht mehr für den Gottesdienst genutzt wird. Sie wurde zwischen 1956 und 1959 nach den Plänen von Helmut Striffler erbaut und fand weltweit Beachtung.
Beim Ideen-Wettbewerb der ev. Kirche für eine Nutzung der Beton-Kirche hat sich die Fach-Jury mit großer Mehrheit für das Konzept „EinTanzHaus“ entschieden. Für die Umsetzung des EinTanzHauses sind im Kirchenraum lediglich behutsame Umbaumaßnahmen notwendig, so dass die Kirche jederzeit wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt werden kann. Es wird ein Kubus als Garderobe in den Altarbereich eingebracht. Das Kirchenschiff beherbergt die Bühne mit Tanzboden. Unter der Empore wird eine Bar eingebaut. Da die Kirche im Originalzustand mit einer im Nachbargebäude befindlichen Warmluftheizung über Fußbodenkanäle beheizt wurde, musste ein neuer Heizraum für die Fernwärmestation und das Lüftungsgerät in Containerbauweise im Außenbereich geschaffen werden.

Bauherr: Evangelische Kirche in Mannheim

Baujahr: Mai-September 2017

Leistungen: Leistungsphasen 1-9 nach HOAI; Starkstrom, Fernmelde- und Informationstechnische Anlagen Leistungsphase 1-8

Beheizung mit Fernwärme über Fußbodenheizung im Bereich der Tanzbühne und Konvektoren über Warmluft an der Fassade

Belüftung über ein zentrales Lüftungsgerät

Neue Sanitärobjekte inkl. Ver- und Entsorgung, sowie Regenentwässerung

Die bauzeitliche Elektroinstallation von 1956 war abgängig. Die Erneuerung der Elektroinstallation gemäß den Anforderungen des Auftraggebers und des Zwischennutzers wurden umgesetzt. Neben der allgemeinen Elektroinstallation, wurden Bühnenverkabelung und Sicherheitsbeleuchtung installiert. Dabei wurde auf die denkmalgeschützte Substanz des Gebäudes besonders Rücksicht genommen. Die stillgelegte Hypokaustenanlagen wurden für den Kabelzug genutzt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.